Archiv für Kategorie 'Kleines Mädchen'

Behütet

Donnerstag, April 10th, 2014

Behütet!

Details

Mein Hut

Schnitt: Südblick von heiter & wolke

Ein wahrhaftiger Rausch ist das Nähen für mich geworden. Habe ich noch vor einem Jahr nur Beutelchen und Girladen genäht, bin ich jetzt bei Kleidungsstücken – meist für das kleine Mädchen – angekommen. Es ist tut so gut all die sterotypischen Kleidungsstücke in pink und mit viel KlimBim an den Gaderobenhaken der Bekleidungsgeschäfte hängen zu lassen.

Wenn auch hin und wieder einige hübsche Teile zu finden sind, stöbere ich lieber durch den Stoffladen hindurch und kombiniere und finde fröhlich was mir gefällt. Das gute an Kinderkleidung ist: ich kann mich an den niedlichen Stoffen vergreifen, es geht schnell (das strapaziert also weniger meine Nerven) und vor allen Dingen gegenüber dem Nähen für den eigenen Kleiderschrank: es gibt weniger zu meckern. Bei mir ist das zumindest so.

Da der Frühling bereits in unserem Lande waltet, musste schnellstmöglich eine neue Behütung her. Da ist mir ziemlich schnell die Südblick-Mütze von heiter & wolke über die Füße gestolpert. Und es hat sich gelohnt. Gestern, in weniger als 2 Stunden habe ich eine Mütze aus Resten vom Geburtstagskleidchen genäht. Eine tolle Anleitung, sehr verständlich und was besonders zu erwähnen ist: ganz hübsch gestaltet. Das fehlt mir leider bei ganz vielen Anleitungen die ich bisher so erstanden haben. Die Mütze kann man durch das hintere Jersey-Bändchen an jeden (Kinder)Kopp anpassen und bleibt uns so lange erhalten.

Die Mütze ist fertig und die Sonne weg. Aber die nächsten warmen Sonnentage kommen bestimmt.

Im Sauseschritt

Mittwoch, April 9th, 2014

Zwei.

Oh, schon Zwei!

sausewind

Puh, das war ein schöner, schöner Tag!

Mit Brezeln und Trauben, Marzipan und Zuckerkuchen, mit den 3 Jungs und dem Mädchen-Überraschungsgast, dem Esel-Baby, Inka und Minka, das Taschentuch hoch pusten und das Lachen und auch das Weinen, die Großen, dessen Herz für das kleine Mädchen schlägt, nicht zu vergessen unser neues Puppenmädchen Nila (höchstpersönlich so von ihr getauft) und ihre happy happy Eltern.

Zwei Jahre Glück im Sauseschritt.

P.s: So schön, dass ihr Alle noch da seid!

Kleider machen Leute

Montag, März 18th, 2013

Tri-Tra-Trullala

Ständig sehe ich tolle Dinge  für’s Kind und denke: Das wäre was für’s Mädchen! Dann erinnere ich mich wieder daran, dass das Ein-und Ausräumen des Küchenschranks momentan weitaus interessanter ist, als irgendein Spielzeug. Und geschweige davon, dass Vieles einfach noch zu früh ist. Dann lasse ich es meist zurück und hoffe auf ein Wiedersehen in ein paar Jahren. Aber manchmal kann man einfach nicht anders und nimmt es mit!

Die Kasperlepuppen habe ich beim letzten Flohmarktbesuch entdeckt. Einige von ihnen sind ziemlich ramponiert  Die Kleidung zerfällt, Köpfe sind zerlöchert und die Wollhaare an manchen Stellen sehr licht. Da ich weiß, dass diese Puppen neu nur  teuer zu erstehen sind und ich Lust am Erneuern habe, werden diese einfach repariert, neu eingekleidet und wenn das Mädchen groß genug ist an sie weitergegeben.

Mit diesen Puppen wurde viel gespielt und ich will einfach daran glauben, dass sie eine Seele haben. Ich freue mich auf das Kasperle-Projekt mit einem dazugehörigen selbstgebauten Kasperletheater (Das hier ist eine platzsparende Variante).

Eine Idee, die sich vielleicht auch mal umsetzen ließe, wäre, eigene Charaktere zu entwickeln und herzustellen. Nur wer macht mir die Holzköpfe nach meinen Vorstellungen?

In diesem Sinne,

Tri-Tra-Trullala…

Rat-Schläge

Freitag, September 28th, 2012

In der Schwangerschaft zeichnete sich schon ab wie sich der Alltag mit einem Baby gestalten könnte. Da waren andere Schwangere die ihre dicken Kugeln vor sich her schoben, da wurden Wehwehchen besprochen, der Bauchumfang verglichen und allerlei Ratschläge und Informationen ausgetauscht. Ziemlich…wie soll ich sagen…anstrengend. Aber ich habe mitgemacht, was gab es spannenderes als das?

Und jetzt 5 Monate und ein paar zerquetschte Tage mit dem kleinen Mädchen raufe ich mir manchmal die Haare. Man hat doch so als unwissende Frau eine ungemein verschrobene romantische Vorstellung vom Muttersein. Man malt sich alles genau aus, hat eine ungefähre Ahnung wie man als Mami sein möchte und alles wäre so schön, wenn da nicht die Anderen wären.

Ein Ratschlag hier, ein anderer Ratschlag dort. Ist es ihr nicht zu kalt? Braucht es kein Mützchen? Es hat doch bestimmt Hunger! Sollte es nicht sein eigenes Bettchen haben! Lass es doch auch mal schreien! Wie, du stillst noch?

Seit einer ganzen Weile liegt das hübsche Handbuch für junge Mütter Relax Mama von Elisabeth Telling auf meinem Schreibtisch. 101 Tipps wie du eine relaxte Mutter wirst und bleibst! Hin und wieder blättere ich durch und muss schmunzeln, da sich wohl jede Frau mit den gleichen Dingen rumschlägt. Auf eine witzige Art werden Themen wie Schlafentzug, schmerzende Brustwarzen und gut gemeinte Ratschläge auf die Schippe genommen. Ein ideales Geschenk um die frischgebackene Mutter vorzubereiten… :)

Das Schöne an diesem Buch ist auch, dass meine liebe Ex-Kommilitonin Moniek Paus das Büchlein illustriert hat. Ein toller Erfolg, wie ich finde, direkt nach dem Studium. Das Buch erschien im niederländischen Verlag Snor, der weitere unglaublich fröhliche Bücher herausgegeben hat. Und jetzt hat der Coppenrath Verlag eine deutsche Version herausgebracht!

Und ja ja ich weiß: “Genieß die Zeit und schalte auf Durchzug!” Mach ich sowieso!

Goldig

Donnerstag, September 27th, 2012

Ach, ich freu mich immer wieder auf die goldene Jahrezeit! Auch wenn die sich das Goldene noch nicht so wirklich blicken lassen möchte. Aber ich bin guter Dinge… Dann wird sich das Mädchen geschnappt und Blätter bewundert. Die wird große Augen machen, bei so vielen Farben!