Archiv für Kategorie 'Kultur'

Rat-Schläge

Freitag, September 28th, 2012

In der Schwangerschaft zeichnete sich schon ab wie sich der Alltag mit einem Baby gestalten könnte. Da waren andere Schwangere die ihre dicken Kugeln vor sich her schoben, da wurden Wehwehchen besprochen, der Bauchumfang verglichen und allerlei Ratschläge und Informationen ausgetauscht. Ziemlich…wie soll ich sagen…anstrengend. Aber ich habe mitgemacht, was gab es spannenderes als das?

Und jetzt 5 Monate und ein paar zerquetschte Tage mit dem kleinen Mädchen raufe ich mir manchmal die Haare. Man hat doch so als unwissende Frau eine ungemein verschrobene romantische Vorstellung vom Muttersein. Man malt sich alles genau aus, hat eine ungefähre Ahnung wie man als Mami sein möchte und alles wäre so schön, wenn da nicht die Anderen wären.

Ein Ratschlag hier, ein anderer Ratschlag dort. Ist es ihr nicht zu kalt? Braucht es kein Mützchen? Es hat doch bestimmt Hunger! Sollte es nicht sein eigenes Bettchen haben! Lass es doch auch mal schreien! Wie, du stillst noch?

Seit einer ganzen Weile liegt das hübsche Handbuch für junge Mütter Relax Mama von Elisabeth Telling auf meinem Schreibtisch. 101 Tipps wie du eine relaxte Mutter wirst und bleibst! Hin und wieder blättere ich durch und muss schmunzeln, da sich wohl jede Frau mit den gleichen Dingen rumschlägt. Auf eine witzige Art werden Themen wie Schlafentzug, schmerzende Brustwarzen und gut gemeinte Ratschläge auf die Schippe genommen. Ein ideales Geschenk um die frischgebackene Mutter vorzubereiten… :)

Das Schöne an diesem Buch ist auch, dass meine liebe Ex-Kommilitonin Moniek Paus das Büchlein illustriert hat. Ein toller Erfolg, wie ich finde, direkt nach dem Studium. Das Buch erschien im niederländischen Verlag Snor, der weitere unglaublich fröhliche Bücher herausgegeben hat. Und jetzt hat der Coppenrath Verlag eine deutsche Version herausgebracht!

Und ja ja ich weiß: “Genieß die Zeit und schalte auf Durchzug!” Mach ich sowieso!

Kirchengesang

Donnerstag, November 18th, 2010

Wie erhofft war der Abend mit Angus & Julia Stone bezaubernd. Vielleicht sogar ein bisschen mehr als das. Ein stilles Konzert ohne vieler Worte, aber dafür ein Hörvergnügen, das bis in die Haarspitzen überging. Fast schon schüchtern steht das Geschwisterpaar auf der Bühne und weiß eigentlich nicht so recht wie es mit der ganzen Aufmerksamkeit umgehen soll. Wenn sich jedoch die Stimmen erheben oder die Trompete und Mundharmonika zum Einsatz kommen ist die Schüchternheit von der Bühne gefegt und sie kommunizieren mit dem Publikum auf eine andere Art.

Ich stehe gerne ganz nah an der Bühne, auch wenn die Akkustik in den hinteren Reihen eine Bessere ist. Aber ich will die Musiker sehen, ihre Gesten und Mimiken, ihre leisen Worte zwischendurch und das Tanzen der nackten Füße auf dem ausgerollten Teppich.

Hach. Wundervoll.

P.S: Die norwegische Band Moddi als Vorgruppe war grandios. Sie sind im Januar im Gebäude 9 in Köln zu hören und sehen.

    Sortiert unter Kultur, Musik | 7 Kommentare »

    Musik liegt in der Luft

    Samstag, Oktober 2nd, 2010

    Danke für eure Buchtipps! Ich habe mich gefühlte 12 Stunden im Veedels-Buchladen umgeschaut ohne irgendwelche Titel im Kopf zu haben (der Zettel mit euren Tipps ist irgendwie unterwegs verschütt gegangen).

    Und so mache ich es dann wie immer: Ich schaue mich um und lasse mich von schönen Buchdeckeln gefangen nehmen. Rubinrotes Herz Eisblaue See ist dann in die Einkaufstasche gewandert. Auch wenn das Buchcover mich nicht vom Hocker gerissen hat, es hat gereicht um einen Blick darauf zu werfen. Und wenn es dann et Chrstinche Westermann auch noch gut beurteilt, dann wird es mitgenommen.

    Wie es mit Büchern geht, geht es auch mit Cds. Keine Ahnung von nichts, schnappe ich mir immer die toll gestalteten Platten und höre kurz rein. Ganz oft habe ich dann auch den richtigen Riecher gehabt und die Platte ist wunderfein anzuhören. Diese mal habe ich die deutsche Alin Coen Band herausgefischt. Deutsche und englische Lieder singt die junge Dame und es gefällt! Schaut mal hier.

    Cats on fire kannte ich bisher auch nicht. Aber auch wunderbar zu empfehlen.

    Die Woche hat musikalisch begonnen und auch so aufgehört. Die Isländerin Hafdis Huld hat ein kleines aber feines Konzert in Köln gegeben. Umwerfend lustig hat sie ihre mädchenhaften Lieder präsentiert. Cd mit Signatur gekauft und der Raum wird nun (zum Entsetzen des männlichen Mitbewohners) von ihr beschallt.

    Veranstaltungskalender

    Freitag, Juni 25th, 2010

    In der Dom-Stadt gibt es eine Menge zu tun dieser Tage. Wenn jemand von euch auf der Suche nach tollen Veranstaltungen ist, braucht nicht mehr länger suchen:

    Neben der c/o pop findet parallel dazu auch in Ehrenfeld das popdesignfestival, kurz pdf, statt. Das kreative Köln zeigt sich und bietet zahlreiche Ausstellungen, Musik und Workshops. Das Programm könnt ihr hier finden.

    Am kommenden Samstag, von vielen schon heiße ersehnt, öffnet der Supermarkt auf dem Offenbachplatz seine imaginären Türen und jeder der handgemachte Dinge liebt, sollte dort sein und ein volles Portemonnaie bei sich tragen.

    Außerdem wollte ich euch eine Musikveranstaltung ans Herz legen. Die Band Musik For The Kitchen spielen mit Kontrabass, Perkussion, Gitarre, Akkordeon an verschiedenen Stationen in Köln ihre Akustikkonzerte. So könnt ihr der Konzerte von 13-14 Uhr Ecke Dreikönigstr./Aachenerstr. in der Südstadt, von 15-16 Uhr im Volksgarten im Graben des Forts IV, von 18-20 Uhr Am Alten Wasserturm in Ehrenfeld und im Graben des Fort X im Agnesviertel beiwohnen.

    Ansonsten ist natürlich in jeder Ecke eine Bildschirm zu finden um die deutsche Mannschaft anzufeuern. Falls jemand von euch weiß wo niederländische Spiele mit einer Anzahl orange gefärbter Menschen übertragen wird, dann her mit dieser Info. Ich habe vernommen, dass sich in Ehrenfeld viele niederländische Landsleute befinden…

    Ein wundertolles sonniges Wochenende!

      Sortiert unter Köln, Kultur, Musik | 1 Kommentar »

      Von Prachtweibern und Gänsehaut

      Sonntag, Mai 30th, 2010

      Oh boy, was für eine Woche! Ein Ereignis nach dem Anderen, viel Arbeit und wenig Zeit. Am Mittwoch konnte ich Miss Li auf der Bühne sehen, die Biertrinkend und grölend auf der Bühne ihre Show schmiss. Miss Li, ein Prachtweib! Mit viel gesanglichem Power hatte sie das Publikum im Griff und sorgte für einen grandiosen Abend.

      Als ob das für eine gelungene Woche nicht genug wäre: am Donnerstag gleich ein Konzert von Ingrid Michaelson hinterher. Das totale Kontrastprogramm zur schwedischen Miss Li. Die Kulturkirche in Nippes sorgte für eine wunderschöne Atmosphäre und die oftmals sehr berührenden Lieder von Ingrid ließen mir die Haare zu Berge stehen. Ein sehr beeindruckendes Konzert, dass mir wohl noch einige Zeit in den Gliedern stecken wird…

      .

      |Gehört| Ingrid Michaelson & Miss Li

      |Gesehen| Ingrid Michaelson & Miss Li

      |Gelesen| Bastelanleitungen

      |Getan| gestrickt, gearbeitet, gelacht und geweint

      |Getrunken| frischen Pfefferminztee, Kaffee

      |Gegessen| Schokoladen- und Zitroneneis im Hörnchen

      |Gesagt| Das Leben ist schön!

      |Gefragt| wie hole ich gefallene Maschen wieder hoch?

      |Gefreut| über den geschenkten Blumenstrauß einer netten Dame auf dem Markt

      |Geärgert| über die Weibsbilder die sich nach einem großartigen Konzert beschwert haben

      |Gewünscht| Ferien

      |Geplant| Selber-Mach-Tag (Wer macht mit?)

      |Gekauft| Strickliesel, Pfefferminze, Zitronenmelisse

      |Geklickt| How To Unravel Yarn Method TWO